Home   Aktuelles   Archiv   Kontakt   

Umgestaltung des Brauhausplatzes in Hessisch Lichtenau

Im Rahmen des Stadtumbaus in Hessisch Lichtenau wurde anstelle eines baufälligen, leerstehenden Gebäudes eine öffentliche Platzfläche geschaffen. An der  historischen Stadtmauer zur Altstadt, am Quenteler Tor, stand bis Herbst 2011 ein altes Backsteingebäude, dessen Fassade baufällig war und für Passanten eine Gefahr darstellte. Die Grundmauern und das Kellergeschoss blieben erhalten, sodass das Grundstück nun eine ebenerdige Platzfläche mit dem umgebenden Brauhausplatz darstellt. Der Sockel des Gebäudes blieb ebenfalls erhalten, die Stufen des ehemaligen Gebäudeeingangs markieren nun einen von mehreren Eingängen zum Platz. Im Innenbereich wurden eine hochwertige wassergebundene Oberfläche, Beleuchtung sowie Sitzgelegenheiten eingebaut, die zum Verweilen einladen. Das benachbarte "Café im Brauhaus" wird auf einem kleinen Teil der Platzfläche hausgefertigte Spezialitäten anbieten.

Die Baumaßnahmen wurden im Frühjahr 2013 abgeschlossen. Um über den  Brauhausplatz und seine Geschichte zu informieren, wurde sowohl ein Faltblatt als auch eine Informationstafel erstellt. Am 30. Juni 2013 wurde der Platz mit einem kleinen Fest offiziell eingeweiht.

 

Die Baumaßnahme wurde mit Mitteln aus dem Stadtumbauprogramm in Höhe von rund 130.000 € gefördert.

 

 

Download Presseartikel HNA 24.11.2011

 

Download Planung Brauhausplatz

 

undefinedDownload Flyer

 

undefinedDownload Presseartikel HNA 02.07.2013

Bilder Brauhausplatz Hessisch Lichtenau - Fertigstellung und Einweihung

Bilder Brauhausplatz Hessisch Lichtenau - Bestand und Abriss

Umbau und Erweiterung des DGH Helsa-Wickenrode

Umbau und Erweiterung des DGH Helsa-Wickenrode: Beginn der Umsetzung

Im Stadtumbaugebiet Helsa-Wickenrode hat die Umsetzung des Impulsprojektes"Umbau und Erweiterung des DGH Helsa-Wickenrode zum lokalen Kultur- und Vereinszentrum" begonnen.

 

Die Umsetzung des Projektes erfolgt in zwei Bauabschnitten:

Bauabschnitt 1: Sanierung und Modernisierung des bestehenden Dorfgemeinschaftshauses

Bauabschnitt 2: Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses um einen multifunktionalen Anbau

Der 1. Bauabschnitt wird gefördert mit Mitteln aus dem Investitionspakt für die energetische Sanierung. Der 2. Bauabschnitt wird mit Mitteln aus dem Programm Stadtumbau in Hessen gefördert.

 

Für die Umsetzung der beiden Bauabschnitte sind insgesamt 1,5 Millionen € veranschlagt.

 

Bauantrag genehmigt

Am 23.03.2011 wurde der Bauantrag für den Umbau- und die Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses vom Landkreis Kassel genehmigt.

Die Arbeiten am Dorfgemeinschaftshaus im Helsaer Ortsteil Wickenrode haben begonnen. Das Dach wurde im Winter bereits erneuert. Als nächstes steht nun der Einbau neuer Fenster und der Innenausbau an. Hier werden die Jugendlichen im bisherigen Saal im Obergeschoss einziehen. Darüber hinaus sind hier ein Sitzungszimmer und Archivräume vorgesehen. Im Erdgeschoss will man einem Arzt die Möglichkeit bieten, hier Sprechstunden in einem Besprechungszimmer mit Sanitätsraum anzubieten. Ebenfalls im Erdgeschoss sollen eine Aufwärmküche und die Garderobe untergebracht werden.

  

undefinedDownload Presseartikel HNA 01.02.2011

undefinedDownload Bauantragspläne

 

Baubeginn des 2. Bauabschnitts im Frühsommer 2011

Im Frühsommer 2011 soll dann mit dem Bau eines multifunktionalen Anbaus begonnen werden.

Ziel der Erweiterung ist es, ein bedarfsgerechtes und zukunftsorientiertes Kultur- und Vereinszentrum zu schaffen. In dem 33 m langen Gebäuderiegel soll ein multifunktional nutzbarer Saal mit mobiler Bühne entstehen, der unterteilbar ist und bei Bestuhlung maximal 180 Menschen Platz bietet. Daneben werden die Sanitätsräume und Umkleiden für Veranstaltungen und Sportler untergebracht. Im Souterrain des Anbaus sollen die Räumlichkeiten des Schützenvereins mit Schießstand untergebracht werden.

Der Anbau wird an die Südseite des Altbaus gesetzt, um den reizvollen Blick auf den Skihang zu ermöglichen und die Sonnenenergie nutzen zu können.

Durch den Einzug der Schützen und der Jugendlichen ins neue Kultur- und Vereinszentrum können die dafür bisher genutzten Räumlichkeiten umgenutzt werden. Dies verspricht Effizienzgewinne bei der Sicherung der sozialen Infrastruktur im Stadtumbaugebiet Helsa-Wickenrode.

Im Oktober 2011 wurde feierlich das Richtfest begangen, begonnen mit dem Richtspruch der Zimmerleute, gefolgt von Hr. Bürgermeister Küthe, dem Ortsvorsteher und den Architekten. Auch Anwohner, Vertreter von Vereinen, des Landkreises Werra-Meißner und Bürgermeister benachbarter Kommunen beglückwünschten die Gemeinde Helsa zu dem Bau.

 

 undefinedDownload Presseartikel HNA 16.08.2011 

 

Einweihung des neuen Dorfgemeinschaftshauses im Winter 2012

Mitte Dezember 2012 wurde die Einweihung des neuen Dorfgemeinschaftshauses mit allen Beteiligten, Vereinen, Einwohnern und Freunden gefeiert. Im Rahmen des Stadtumbau-Programms ist der 2. Bauabschnitt, der multifunktionale Anbau des Dorfgemeinschaftshauses, gefördert worden.

 

undefinedDownload Presseartikel HNA 19.12.2012

Bilder DGH Helsa Wickenrode I

DGH vorher Nord-Ost-Seite
DGH nachher Nord-Ost-Seite
DGH Innen Ecke Nord-Ostseite

Bilder DGH Helsa Wickenrode II

DGH Umbau Westseite
DGH nachher Westeite
DGH nachher Südseite

Besuch des Ministers im Westlichen Meißnerland, Bescheid über 400.000 Euro für den Stadtumbau

Zuwendungsbescheid 2012

Der  hessische Wirtschaftsminister Florian Rentsch überreichte dem Westlichen Meißnerland in diesem Förderjahr den Zuwendungsbescheid für die Anfang 2012 beantragten Projekte im Rahmen des Programms Stadtumbau West persönlich.

Am 1. November 2012 nahm der Vorsitzende der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft, Bürgermeister Herwig aus Hessisch-Lichtenau, den Bescheid entgegen. Bürgermeister Roß begrüßte den Minister im Rathaus von Kaufungen, der Gemeinde, in welcher der Minister aufgewachsen ist.

Die fünf im Westlichen Meißnerland organisierten Kommunen haben mit dem jährlichen Zuwendungsbescheid Fördermittel in Höhe von 285.000 Euro für das Antragsjahr 2012 bewilligt bekommen, die das Land und der Bund alleine tragen. Das Westliche Meißnerland liegt damit wie im Jahr 2009 im Spitzenfeld der geförderten Kooperationen.

Die bewilligten Mittel entsprechen knapp 72 % der zuwendungsfähigen Kosten in Höhe von 400.000 Euro, zu denen die Kommunen eigene Mittel in Höhe von 115.000 Euro beisteuern müssen.

Mit diesen Mitteln können wichtige Maßnahmen im Stadtumbau angegangen werden, zum Beispiel der Umbau des Kirchplatzes in Waldkappel, die Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses in Helsa-Wickenrode, der Umbau der ehemaligen Grundschule zum Kindergarten in Großalmerode, die Umgestaltung des Brauplatzes in Oberkaufungen, der Generationenpark an der Stadtmauer in Hessisch Lichtenau oder gemeinsame interkommunale Projekte wie die Gebäudebörse auf der Internetseite des Westlichen Meißnerlandes.

Insgesamt stellt die Landesregierung in diesem Jahr gemeinsam mit dem Bund über 7 Mio. Euro an Mitteln für Maßnahmen des Programms Stadtumbau in Hessen zur Verfügung. Weitere 3,54 Mio. Euro tragen die Kommunen, so dass die zuwendungsfähigen Kosten bei rund 10,6 Mio. Euro liegen.

Diese Mittel kommen derzeit 91 Kommunen in Hessen, die im Stadtumbauprogramm sind, zu Gute. Sie verteilen sich auf 17 interkommunale Kooperationen und 14 Einzelstandorte.

 

Download Presseartikel HNA 03.11.2012

 

 

Aufwertung des Wilhelm-Speck-Platzes mit Fußwegeverbindung zum Marktplatz in Großalmerode

Im Rahmen des Stadtumbaus in Großalmerode wurde die Wegeverbindung zwischen Marktplatz im Norden und Wilhelm-Speckplatz im Süden erneuert und umgestaltet. Ziel der Maßnahme war es, die Aufenthaltsqualität im historischen Kern durch eine einheitliche Pflasterung und barrierefreie Fußwege zu verbessern. Im Mai 2011 fand eine Anliegerversammlung statt, bei der die Planungen vorgestellt wurden, um möglichst allen Nutzern gerecht zu werden.
Die Gehwege vor dem Kirchenportal wurden verbreitert, damit Kirchenbesucher vor und nach dem Gottesdienst eine sichere Aufenthaltsfläche erhalten. Sitzgelegenheiten und Unterstellmöglichkeiten machen ein Verweilen rund um den Wilhelm-Speckplatz attraktiver. Die Neugestaltung der Busbuchten erfolgte mit erhöhten Borden, die einen höhengleichen komfortablen Einstieg und Ausstieg aus dem Bus ermöglichen.
Eine neue engmaschigere Straßenbeleuchtung leuchtet den Platz besser aus.

Die Baumaßnahmen begannen im Sommer 2011. Im Frühjahr 2012 wurden sie mit einem letzten Schliff abgeschlossen, sodass Ende Mai 2012 der nun großzügigere Speckplatz bei einem Pressetermin offiziell der Öffentlichkeit übergeben wurde.

 

Die Maßnahme wurde mit Mitteln aus dem Stadtumbauprogramm in Höhe von rund 130.000 € gefördert.

 

Download Presseartilkel HNA 01.06.2012

Umnutzung leerstehender ehemaliger DGH-Räumlichkeiten in Waldkappel-Bischhausen zu einem generationenübergreifenden Treffpunkt

Im Rahmen des Stadtumbaus im Waldkappeler Ortsteil Bischhausen wurden die leerstehenden Räume im Erdgeschoss des ehemaligen DGH zu einem generationenübergreifenden Treffpunkt ausgebaut. Seit dem Umzug des Dorfgemeinschaftshauses wurde nur das Obergeschoss durch einen Kindergarten genutzt. Ein barrierefreier Zugang ergänzt nun die bisherige Treppenanlage, um die Räumlichkeiten für ein breites Bevölkerungsspektrum nutzbar zu machen. So wurden die sanitären Einrichtungen im Erdgeschoss saniert und u.a. mit Wasch- und Wickelgelegenheit an aktuelle Bedürfnisse angepasst. In einem anderen Raum finden Kinder in der Bücherecke kindgerechte Literatur und Eltern verschiedene Ratgeber. Nach Bedarf können in der neu eingerichteten Küche nicht nur warme Getränke zubereitet, sondern auch Kochkurse durchgeführt werden. Die Sanierungsarbeiten am Gebäude umfassten u.a. auch Dämmarbeiten am Fußboden, Wänden und Dach. Der Hauptraum im Erdgeschoss ist als vielseitiger Veranstaltungsraum nutzbar. Aufgrund seiner geringeren Größe steht er jedoch nicht in Konkurrenz zum neuen DGH, das anderen Zwecken dient. Die Ausstattung mit Möbeln ist nicht Teil des Förderprogramms, sondern konnte durch die Aktivitäten der Ortsgemeinschaft erreicht werden. Nachdem das Vordach über dem Eingang angebracht war, fanden schon erste Veranstaltungen im September 2011 in den renovierten Räumen statt. Eine offizielle Einweihung ist für Sommer 2012 vorgesehen. 

 

Die Maßnahme wurde mit Mitteln aus dem Stadtumbauprogramm in Höhe von rund 100.000 € gefördert.

Ferienspiele im Westlichen Meißnerland

Die fünf Kommunen Großalmerode, Helsa, Hessisch Lichtenau, Kaufungen und Waldkappel koordinieren ihr Betreuungsprogramm in den Sommerferien. Durch die Koordinierung finden verlässlich immer in einer der Kommunen während der Sommerferien Ferienspiele statt. So kann eine durchgehende Ganztagesbetreuung von 8.00 bis 16.00 Uhr an Werktagen für Kinder und Jugendliche im Westlichen Meißnerland angeboten werden. Die Kinder und Jugendlichen bekommen während der Betreuungszeiten der Ferienspiele ein Mittagessen angeboten. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Angebot an Fahrten und Freizeiten.

 

Eltern, die in Großalmerode, Helsa, Hessisch Lichtenau, Kaufungen oder Waldkappel wohnen, können ihre Kinder für Ferienspiele und Fahrten jeder Kommune des Westlichen Meißnerlandes anmelden.

 

Die Initiative zur Kooperation entstand aus dem Ziel, das Westliche Meißnerland als Wohnstandort weiter zu stärken und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern. Mit Mitteln aus dem Stadtumbauprogramm, das die interkommunale Kooperation unterstützt, sowie kommunalen Mitteln, wurde ein Faltblatt erstellt, das einen Ãœberblick über das Betreuungsangebot und Programm der Ferienspiele im Westlichen Meißnerland bietet.

 

Das Faltblatt hat eine Auflage von 5.000 Stück, liegt in Bürgerbüros und Verwaltungen aus und wird durch die Jugendarbeiter der Kommunen u.a. in Schulen im Westlichen Meißnerland verteilt.

 

Aufgrund der hohen Resonanz im Sommer 2010 wurde das Projekt fortgeführt. Das neu entwickelte Logo der fünffingrigen Hand gab Anlass zu einer graphischen  Neugestaltung des Faltblatts 2011 und der Plakate. In Schulen und Geschäften wurde auf das interkommunale Betreuungsangebot in den Sommerferien aufmerksam gemacht.

 

Ebenfalls im Frühjahr 2011 ist eine gemeinsame Internetseite zu den Ferienspielen freigeschaltet worden, auf der alle Angebote einsehbar und buchbar waren. Auch 2011 waren die Ferienspiele ein großer Erfolg, die Angebote waren frühzeitig ausgebucht.

 

Im Rahmen des Stadtumbaus und der interkommunalen Zusammenarbeit wurde dieses Projekt zur Kinder- und Jugendpflege initiiert und in einen stetigen Prozess geleitet. Die Kooperation wird 2012 durch die Jugendpflege der Kommunen eigenständig fortgeführt.

 

Die Faltblätter von 2010 und 2011 liegen als Download bereit 

undefinedDownload Flyer 2011 

undefinedDownload Flyer 2010

 

Presseartikel HNA

Download Presseartikel 06.07.2012

Download Presseartikel 07.06.2011

Download Presseartikel 27.04.2010

 

Weitere Informationen zu den Ferienspielen im Westlichen Meißnerland erhalten sie auf der

undefinedInternetseite der Ferienspiele

oder über die einzelnen Kommunen:

undefinedGroßalmerode

undefinedHelsa

undefinedHessisch Lichtenau

undefinedKaufungen

undefinedWaldkappel

Modernisierung des Kirchplatzes in Hessisch Lichtenau abgeschlossen

Im Rahmen des Stadtumbaus in Hessisch Lichtenau wurde der Kirchplatz erneuert und umgestaltet.

Als erster Bauabschnitt wurde im Herbst 2009 mit der Sanierung des Kanzler-Feige-Brunnens begonnen, der rechtzeitig zu seinen 100. Geburtstag fertiggestellt und am 19. Juni 2010 in einem Festakt eingeweiht wurde. Anlässlich des Jubiläums wurde auf dem Heimatfest im September ein Brunnenfest veranstaltet.

Im Frühjahr 2010 wurde mit der Umgestaltung des Kirchplatzes begonnen. Seit der Fertigstellung Anfang August 2010 erstrahlt der Kirchplatz nun in neuem Glanz.

Der Platz ist nun einheitlich barrierefrei gestaltet, es wurden Aufenthaltsmöglichkeiten und ein neues einheitliches Erscheinungsbild geschaffen. Zur flexibleren Nutzbarkeit ist zudem die Versorgung mit Wasser und Strom und die Abwasserentsorgung verbessert worden.

Die Maßnahme wurde mit Mitteln aus dem Stadtumbauprogramm in Höhe von rund 230.000 € gefördert.

 

undefinedDownload Presseartikel HNA 02.08.2010

undefinedDownload Presseartikel HNA 05.11.2009

 

undefinedDownload Planung Kirchplatz

Bilder des modernisierten Kirchplatzes

Kanzler-Feige-Brunnen
Draufsicht
Bauarbeiten
Neue Sitzgelegenheiten
100 Jahre Kanzler-Feige-Brunnen

Neuer Prospekt informiert über Schwimmbäder im Westlichen Meißnerland

 

Die fünf Kommunen Großalmerode, Helsa, Hessisch Lichtenau, Kaufungen und Waldkappel haben am 11. Januar 2010 im Gebäude des Hallenbades Hessisch Lichtenau einen neuen Schwimmbadprospekt der Presse vorgestellt.

Um die Attraktivität des Westlichen Meißnerlandes als Wohnstandort zu erhalten und die Schwimmbäder zu stärken, stimmen die Kommunen des Westlichen Meißnerlandes ihre Angebote aufeinander ab. Dies betrifft saisonale Öffnungszeiten, Personal und den Verweis auf die Vielfalt.

Das kostenlose Faltblatt bietet einen Überblick über das Angebot an Frei- und Hallenbädern im westlichen Meißnerland. Es informiert über Ausstattung, Öffnungszeiten, Eintrittspreise, die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Angebote wie z.B. Kinderschwimmkurse und Wassergymnastik und vieles mehr. Zunächst 1000 Exemplare liegen ab sofort in den Bürgerbüros und Verwaltungen aus. Der Prospekt kann hier und auch auf den Internetseiten der Gemeinden eingesehen werden.

Das Programm Stadtumbau in Hessen unterstützt die Kooperation von Kommunen, um unter anderem den Erhalt der sozialen und öffentlichen Infrastruktur auch zukünftig vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung zu gewährleisten. Diesem Gedanke trägt die gemeinsame Vermarktung der Schwimmbäder im Westlichen Meißnerland Rechnung. Der Prospekt wird mit Mitteln aus dem Programm Stadtumbau West und kommunalen Mitteln finanziert.

 

undefinedDownload aktueller Schwimmbadflyer

 

undefinedDownload Presseartikel

Ab in die Mitte: Ausstellung über Stadtumbau im Westlichen Meißnerland

 

Im Rahmen des Programms von "Ab in die Mitte" in Hessisch Lichtenau fand in der Woche vom 14. bis zum 18. September 2009 eine Ausstellung über den Stadtumbau im Westlichen Meißnerland in einem leerstehenden Laden in der Landgrafenstraße statt.

Die Ausstellung stellte das Programm "Stadtumbau in Hessen" und den Stadtumbau im Westlichen Meißnerland vor. Die Stadtumbaugebiete der einzelnen Kommunen wurden präsentiert; ebenfalls die geplanten Maßnahmen.

Darüber hinaus wurden mit dem Stadtumbau verbundene Chancen beispielhaft vorgestellt, beispielsweise die Etablierung attraktiver Nachnutzungen für nicht mehr genutzte Bausubstanz oder die Schaffung von Grünflächen in den Ortskernen.

Für Ausstellungsbesucher mit Kindern war unter dem Motto "Stadtumbau für die nächste Generation" für die Beschäftigung der Kleinen gesorgt. Es standen 3000 Bausteine zur Verfügung, mit denen der Nachwuchs den Stadtumbau auf seine Weise gestalten konnte und die regen Anklang fanden.

Die Ausstellung kann für die Präsentation an anderen Orte ausgeliehen werden.

 

undefinedDownload Ankündigung Stadtumbauaustellung

 

undefinedDownload Bilder Stadtumbauaustellung

 

 

1,6 Millionen Euro für den Stadtumbau im Westlichen Meißnerland

 

Zuwendungsbescheid 2009

Die Landesregierung stellt in diesem Jahr gemeinsam mit dem Bund über 16,7 Mio. Euro an Mitteln für Maßnahmen des Stadtumbaus in Hessen zur Verfügung. Weitere 8,4 Mio. Euro tragen die Kommunen bei, so dass die zuwendungsfähigen Kosten bei rund 25,1 Mio. Euro liegen.

Diese Mittel kommen derzeit 90 Kommunen, die im Stadtumbauprogramm sind, zu Gute. Sie verteilen sich auf 17 interkommunale Kooperationen und 13 Einzelstandorte.

Die fünf im Westlichen Meißnerland organisierten Kommunen haben mit dem jährlichen Zuwendungsbescheid Fördermittel in Höhe von ca. 1,15 Mio. Euro für das Antragsjahr 2009 zugesprochen bekommen, die das Land und der Bund alleine tragen. Das Westliche Meißnerland liegt damit im Spitzenfeld der geförderten Kooperationen.

Die bewilligten Mittel entsprechen knapp 72 % der zuwendungsfähigen Kosten in Höhe von 1,6 Mio. Euro, zu denen die Kommunen eigene Mittel in Höhe von 454.000 Euro beisteuern müssen.

Mit diesen Mitteln können wichtige Maßnahmen im Stadtumbau angegangen werden.

 

 

undefinedPressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft Verkehr und Landesentwicklung

 

 

 

Bürgerversammlung zum Stadtumbaugebiet Kaufungen-Oberkaufungen

 

Im Rahmen einer Bürgerversammlung (gemäß €§ 171b i. V. m. €§ 137 Baugesetzbuch) trafen sich am 20.08.2008 Bewohner und Hauseigentümer aus dem Stadtumbaugebiet Kaufungen-Oberkaufungen im Kaufunger Bürgerhaus und informierten sich über die geplanten Stadtumbaumaßnahmen sowie die Abgrenzung des Stadtumbaugebietes. Nach einem Ãœberblick über das Programm Stadtumbau in Hessen und die Erläuterung der angedachten Maßnahmen wurde das Vorgestellte intensiv diskutiert.

 

 

undefinedDownload Protokoll Bürgerversammlung in Kaufungen 20.08.08

 

 

 

Bürgerversammlung zum Stadtumbaugebiet Hessisch Lichtenau-Kernstadt

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sind der Einladung zur Bürgerversammlung am 11.08.2008 (gemäß €§ 171b i V. m. €§ 137 Baugesetzbuch) in das Bürgerhaus Hessisch Lichtenau gefolgt und haben sich über die Teilnahme der Stadt am Förderprogramm Stadtumbau in Hessen informiert. Das Planungsbüro akp aus Kassel stellte die Ziele und Strategien im Rahmen des Stadtumbaus vor und erläuterte das Stadtumbaugebiet in der Hessisch Lichtenauer Altstadt hinsichtlich Abgrenzung sowie angedachter Maßnahmen und Projekte. Im Anschluss daran wurden Fragen der Anwesenden beantwortet und Anregungen diskutiert.

 

 

undefinedDownload Protokoll Bürgerversammlung in Hessisch Lichtenau 11.08.08

 

 

 

Bürgerversammlung zum Stadtumbaugebiet Helsa-Wickenrode

Im Dorfgemeinschaftshaus Wickenrode versammelten sich am 05.08.08 ca. 60 Bürgerinnen und Bürger, um sich über den Stadtumbau in Wickenrode zu informieren. Gemäß €§ 171b i.V.m. €§ 137 Baugesetzbuch wurden den Anwesenden die Abgrenzung des geplanten Stadtumbaugebietes sowie die darin angedachten Maßnahmen und Projekte erläutert. Anschließend bestand  Gelegenheit, Fragen zu stellen und verschiedene Aspekte zu diskutieren.

 

 

 

 

Bürgerversammlung zum Stadtumbaugebiet Waldkappel-Bischhausen

Knapp 40 Bischhäuser Bürgerinnen und Bürger sind am Mittwoch den 09.07.2008 der Einladung zu einer Bürgerversammlung (gemäß €§ 171b i V. m. €§ 137 Baugesetzbuch) gefolgt, in der das Stadtumbaugebiet Bischhausen vorgestellt wurde. Im alten Amtsgericht wurden die Anwesenden über die Teilnahme der Stadt Waldkappel an dem Förderprogramm Stadtumbau in Hessen informiert. Nach einer kompakten Darstellung des Integrierten Handlungskonzeptes wurde das Stadtumbaugebiet Bischhausen mit den vorgesehenen Maßnahmen erläutert. Im Anschluss daran bestand Gelegenheit für Fragen und die Diskussion von Anregungen.

 

undefinedDownload Protokoll Bürgerversammlung in Bischhausen 09.07.08

 

 

Bürgerversammlung zum Stadtumbaugebiet Großalmerode-Kernstadt

Am 26.06.2008 fand eine Bürgerversammlung zum Stadtumbaugebiet Großalmerode statt.

An diesem Abend wurde im Rathaussaal zunächst eine Einführung zum Thema Stadtumbau und zur interkommunalen Zusammenarbeit im Westlichen Meißnerland sowie zur bisher geleisteten Arbeit gegeben.
Des Weiteren wurden die für Großalmerode wichtigen Aspekte des Integrierten Handlungskonzeptes und das Stadtumbaugebiet mit den vorgesehenen Maßnahmen erläutert.
Anschließend wurden Fragen beantwortet und Anmerkungen diskutiert.

 

undefinedDownload Protokoll Bürgerversammlung in Großalmerode 26.06.08

 

 

Freischaltung der Stadtumbau-Homepage

Die fünf Bürgermeister der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Westliches Meißnerland und das Planungsbüro akp aus Kassel trafen sich am 20. Mai bei einem gemeinsamen Pressetermin im Berggasthof Hoher Meißner. Dort wurde das Integrierte Handlungskonzept vorgestellt und der Startschuss für den Internet-Auftritt der Stadtumbau-Homepage www.westliches-meissnerland.de gegeben.

Der hochgelegene Treffpunkt mit Blick in die gemeinsame Stadtumbau-Region bot Gelegenheit, die geleistete Zusammenarbeit Revue passieren zu lassen und den Blick auf die ersten angestrebten Projekte zu richten, die beim Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung auf ihre Bewilligung warten.

 

undefinedDownload Presseartikel Markt Spiegel 21.05.2008

 

undefinedDownload Presseartikel HNA 26.05.2008

Bilder aus der Region

Großalmerode
Großalmerode
Helsa
Helsa
Hessisch Lichtenau
Hessisch Lichtenau
Kaufungen
Kaufungen
Bischhausen
Bischhausen